Das Team

Annegret Bischoff

Anni ist meine beste Freundin. Sie hat ihren Hund Sid in meinem 1. Kurs zum Assistenzhund ausgebildet. Er hilft ihr jetzt im täglichen Leben mit ihrer Schwerbehinderung. Da sie nun selbst erfahren hat, welch eine Hilfe ein Hund sein kann, will sie diese Erfahrung an andere Menschen weitergeben.

Sie arbeitet bei den Kursen mit und hält mir dabei wo sie kann, den Rücken frei.

2013 hat sie Sid zum Besuchshund ausgebildet und geht einmal pro Woche ehrenamtlich  in ein Pflegeheim für demenzkranke Menschen, um diesen Leuten etwas Abwechslung in ihren Alltag zu bringen. Wenn Menschen, die auf fast nichts mehr reagieren, plötzlich entspannen, wenn sie dem Hund ins Fell fassen, dass ist immer ein unglaubliches Erlebnis.

(Annegret mit ihrem Hund Sid)

Ulrich Plesse

Seit 1979 hatte mein Mann Uli immer einen Jagdhund, was bis 2003 immer Englische Setter waren. Über Jahre hinweg befanden sich in unserem Haushalt die beiden einzigen Deckrüden der DDR.

2003 zog dann Kimberly bei uns ein, ein Deutsch Kurzhaar. Selbstverständlich sind alle unsere Hunde jagdlich ausgebildet und geführt. Mit erfolgreich abgelegten Frühjahrssuchen, Einzelsuchen, Herbstzuchtprüfungen, Gebrauchsprüfungen u.s.w.  verfügt Uli  über einen reichen Erfahrungsschatz, den er jetzt in der Hundeschule einsetzt.

Henrik Plesse

Henrik ist unser Sohn. Zu ihm gehört sein Schäferhund Takeo. Von uns wird er wegen seiner Fellfarbe oftmals „Herr Schwarz“ gerufen. Takeo ist ein typischer Vertreter seiner Rasse, unser „Dorfpolizist“ eben. Er muss immer alles checken.

Henrik ist mit ihm in der Rettungshundestaffel des ASB Riesa tätig. Dort wird Takeo als Mantrailer ausgebildet und ist mit Feuereifer bei der Sache.

Monika Sahs

Moni ist meine Schwester. Sie ist unsere Pflegestelle für die Hunde, die wir in Fremdausbildung für andere Diabetiker ausbilden.